Herzlich willkommen bei der Thüringer Koordinierungsstelle Naturwissenschaft und Technik

Sie sind hier: » THÜKO » MINTmach-Angebote » CampusThüringenTour » Schirmherrschaft

Grußwort zur CampusThüringenTour
12. CampusThüringenTour für Schülerinnen
Prof. Martin Skutella vom MATHEON Forschungszentrum
Prof. Martin Skutella vom MATHEON Forschungszentrum

Grußwort von Prof. Martin Skutella vom Forschungszentrums Matheon


Ohne Mathematik geht’s nicht

Mathe ist unmodern, kompliziert und letztlich zu nichts zu gebrauchen? Falsch! Ohne Mathematik würde keine moderne Technologie funktionieren, ja nicht einmal existieren. Kein Handy, kein Auto, schon gar kein Navi, kein Kinofilm oder Computerspiel, kein Facebook und kein Computer würde es ohne Mathematik geben. Mathematik ist überall drin, ohne sie würden wir nicht zum Mond fliegen, sondern hinterm Mond leben. Ja, Mathematik ist manchmal schwierig, nichts für Dünnbrettbohrer*innen, aber die Lösung mathematischer Probleme bringt auch ein Höchstmaß an Freude und Erfolg. Und, ein wichtiger Aspekt, Mathematiker*innen haben keine Jobprobleme. Populär gesagt: Die Zahl arbeitsloser Mathematiker*innen in Deutschland passt in einen Reisebus.

Moderne Mathematik bedeutet auch nicht mehr nur tage- und nächtelanges Grübeln exzentrischer Eigenbrötler in einsamen Stuben. Moderne Mathematik heißt natürlich weiter Grundlagenforschung, aber auch Kooperation mit allen Naturwissenschaften, häufig auch mit den Sozialwissenschaften und sogar mit den Geisteswissenschaften. Moderne Mathematiker*innen stehen mitten im Leben und sind Taktgeber am Puls der Zeit.  

Das Stichwort moderner Mathematik heißt Anwendung. Dieser Angewandten Mathematik hat sich das Forschungszentrum Matheon/Einsteinzentrum Mathematik in Berlin verschrieben. Etwa 200 Mathematiker*innen der Universitäten TU Berlin, FU Berlin und HU Berlin sowie des Zuse-Instituts und des Weierstraß-Instituts forschen hier an der Entwicklung neuer Algorithmen für alle modernen Schlüsseltechnologien.  Am Matheon/ECMath werden Algorithmen für die Lebenswissenschaften, etwa für die Entwicklung neuer Wirkstoffe in gesünderen Medikamenten oder die Planung streßfreier Operationen entwickelt. Hier werden optimierte Fahrpläne für den ICE oder U-Bahnen ebenso erforscht wie für Evakuierungsmaßnahmen oder die Energieversorgung. Die Simulation neuer Materialien beispielsweise in der Sonnenenergie sind genauso im Forschungsprogramm wie Algorithmen für Videospiele oder die Animation großer Kinofilme. Schließlich fördert das Forschungszentrum den Nachwuchs. 

Deshalb unterstützen wir die Initiative der CampusThüringenTour und übernehmen gerne die Schirmherrschaft dafür.

Mathe ist modern, lebensnotwendig und fördert den technologischen Fortschritt. Mathe macht Spaß. Studieren Sie Mathematik.

Prof. Martin Skutella

Sprecher des Forschungszentrums Matheon


In unserem Opens internal link in current windowArchiv können die Grußworte der vergangenen Schirmherrschaften nachgelesen werden.