Herzlich willkommen bei der Thüringer Koordinierungsstelle Naturwissenschaft und Technik

Sie sind hier: » THÜKO » MINT-Themen » Frauen in MINT-Berufen

Frauen in Wissenschaft und Technik
Dipl.-Ing. Laura Weitze, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bauhaus-Universität Weimar

Dipl.-Ing. Laura Weitze, Bauhaus-Universität Weimar

Die Diplom Ingenieurin Laura Weitze hat an der Bauhaus-Universität Weimar Umweltingenieurwissenschaften studiert. Nach ihrem Studium beschäftigte sich die Mutter eines 7 jährigen Sohnes, unter anderen mit der Optimierung von Biogasanlagen und der Entwicklung einer kleinen und mobilen Vergärungsanlage für Landwirte. Momentan gibt sie ihr Wissen an der Professur Biotechnologie in der Ressourcenwirtschaft an die nächste Generation angehender Ingenieure weiter – lehrt, begleitet und entwickelt Lehrinhalte für einen Studiengang in Nepal. In Ihrer Dissertation beschäftigt sich die Umweltingenieurin mit dem wertvollen Erfahrungswissen von Menschen, die im Umweltsektor arbeiten und forscht wie dieses erschließbar und transferierbar ist. Was sie antreibt, ist die Leidenschaft für komplexe Zusammenhänge und die Interaktion zwischen Mensch und Technik.[weiterlesen]

[weiterlesen]

Dr. Jutta Panieske-Pasterkamp, Hochschule Nordhausen

Erneuerbare Energien sind spätestens seit Fukushima auch bei den meisten politischen Hardlinern aus der Nische vorgerückt. Die Energien der Zukunft werden verstärkt regional, ja sogar lokal erzeugt. Dr. Jutta Parnieske-Pasterkamp beschäftigt sich als Geographin mit unserem Planeten in seiner räumlichen Struktur und Entwicklung und vor allem mit seiner Beschaffenheit als Lebensraum auch für uns Menschen. [weiterlesen]

[weiterlesen]
Dipl.-Ing. (FH) Anja Schreiber, Fachhochschule Nordhausen

Dipl.-Ing. Anja Schreiber, Hochschule Nordhausen

Der Landwirt von morgen wird zum Energiewirt: In Deutschland erzeugten 2010 bereits rund 6.000 Biogasanlagen Strom, Wärme und Kraftstoff. Bis Ende 2011 sollen noch weitere 800 Anlagen hinzu-kommen. In den Anlagen werden nicht nur Reststoffe von der Gülle bis zum Biomüll zur umwelt-freundlichen Energieerzeugung verwertet, sondern auch Energiepflanzen wie Mais und Schilfgras. Anja Schreiber aus Nordhausen kennt sich mit Biogasanlagen genauestens aus. [weiterlesen]

[weiterlesen]

Marlies Richter, TU Ilmenau

Marlies Richter lebt ihren Traum. Erneuerbare Energie sind ihr Thema. Als Doktorandin im Fachgebiet Leistungselektronik und Steuerungen an der TU Ilmenau beschäftigt sich die Diplom-Ingenieurin und Mutter einer Tochter mit der Regelung von doppelt gespeisten Asynchronmaschinen, die zur Stromerzeugung in Windkraftanlagen eingesetzt werden. Dieses Thema hatte Sie schon während des Studiums in Ilmenau beschäftigt. [weiterlesen]

[weiterlesen]

Gloria Valencia, FH Schmalkalden

Gloria Valencia wuchs in Kolumbien auf und absolvierte dort und in Deutschland ein ingenieurwissenschaftliches Studium. Zurzeit unterrichtet sie die Studierenden der FH Schmalkalden im Fach Spanisch und berichtete uns davon, was ihr besonders an Thüringen gefällt.[weiterlesen]

[weiterlesen]

Leticia Gonzalez, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Leticia Gonzalez ist seit 2007 Professorin für theoretische Chemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Bei einem Interview verschaffte uns die gebürtige Spanierin einen Einblick in Ihren spannenden und abwechslungsreichen Alltag.[weiterlesen]

[weiterlesen]

Prof. Dr. Renate Tobies, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Renate Tobies hat ihr Interesse an den Naturwissenschaften bereits früh entdeckt. In Leipzig studierte sie Mathematik, Chemie, Physik, Pädagogik und Psychologie. Heute ist sie interdisziplinäre Gastprofessorin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit den Forschungsschwerpunkten Geschichte der Mathematik und ihre Anwendungen im 19. und 20. Jahrhundert, Frauen- und Genderforschung in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik sowie Bildungs-, Wissenschafts- und Institutionengeschichte. [weiterlesen]

[weiterlesen]

Dr. Antje Kriltz, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Frau Dr. Antje Kriltz ist seit 2002 Privatdozentin am Institut für Physikalische Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Nach dem Abitur im thüringischen Ruhla begann sie das Chemiestudium in Jena und promovierte anschließend am Otto-Schott-Institut für Glaschemie. Ihre Habilitation folgte ebenfalls an der FSU Jena. Als Vorbild des Monats April stellt sie uns ihre Arbeit näher vor und berichtet über ihre Motivation zum Chemiestudium.[weiterlesen]

[weiterlesen]

Silke Augustin, TU Ilmenau

Silke Augustin ist Geschäftsführerin eines Sonderforschungsbereiches und Gleichstellungsbeauftragte an der Technischen Universität Ilmenau. Wegen ihrer vielfältigen Aufgaben- und Verantwortungsbereiche haben wir sie diesmal als Vorbild des Monats interviewt.[weiterlesen]

[weiterlesen]

Jana Popp, TU Ilmenau

Nach ihrem Abschluss im Studiengang Mechatronik ist Jana Popp nun Doktorandin im Fachgebiet Technische Mechanik an der TU Ilmenau. Sie wuchs im thüringischen Suhl auf, wo ihr Vater schon früh ihr Interesse für Technik weckte. Nach ihrem Abitur mit den Leistungskursen Mathematik und Physik wollte Jana zunächst ein Studium zur Kamerafrau beginnen und absolvierte dafür erste Praktika. Von einem Bekannten erfuhr sie vom neuen, eigenständigen Studiengang Mechatronik, den Ilmenau als eine der ersten Universitäten in Deutschland 1999 einführte. Im darauffolgenden Sommersemester begann Jana den Diplomstudiengang, welchen sie 2006 erfolgreich abschloss. Bei einem Interview verriet sie uns mehr über ihre Spezialgebiete, Lebenseinstellung und Freizeitgestaltung.[weiterlesen]

[weiterlesen]

Claudia Hienerth, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Wirtschaftsinformatik ist etwas für mobile und flexible Geister. Claudia Hienerth ist Mitarbeiterin am Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik und habilitiert an der FSU Jena. Für ihre Diplom- und Doktorarbeit hat sie besondere Auszeichnungen erhalten und kann junge Frauen nur dazu ermutigen ein Studium im Gebiet der Wirtschaftsinformatik anzufangen.[weiterlesen]

[weiterlesen]

Prof. Dr.-Ing. habil. Zentner, TU Ilmenau

Prof. Dr.-Ing. habil. Zentner ist Leiterin des Fachgebietes Getriebetechnik an der Technischen Universität Ilmenau. Nach ihrer Ausbildung in Russland und der Ukraine kam sie zur Promotion an die TU Ilmenau und hat sich in Thüringen gut eingelebt. Zum Thema Frauen in technischen Berufen stand sie uns bei einem Interview Rede und Antwort.[weiterlesen]

[weiterlesen]