Nachruf Dagmar Schipanski

Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile; einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen ihre Spuren.Foto: Andreas Hultsch

Die Thüringer Koordinierungsstelle Naturwissenschaft und Technik trauert um ihre langjährige Schirmherrin
Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Dagmar Schipanski,
die am 07. September 2022 im Alter von 79 Jahren verstorben ist.

Ihre Faszination für Mathematik, Naturwissenschaft und Technik hat sie persönlich geprägt und sie gleichzeitig motiviert, junge Frauen und Mädchen an dieser Begeisterung und den daraus resultierenden Entwicklungsmöglichkeiten teilhaben zu lassen. Zeitlebens setzte sie sich aktiv für die Chancengleichheit von Frauen in technischen und naturwissenschaftlichen Forschungs- und Berufsfeldern ein.

Die begeisterte Naturwissenschaftlerin und Politikerin war unter anderem die erste Rektorin einer Technischen Universität, der TU Ilmenau, die erste Vorsitzende des Wissenschaftsrates der Bundesrepublik, Mitglied der Leopoldina, Thüringer Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst und Präsidentin des Thüringer Landtages.

Für ihre Verdienste erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen wie das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und wurde unter anderem mit dem „Soroptimist International Deutschland Förderpreis“ geehrt.

Unsere besondere Verbundenheit gilt ihr als maßgebliche Wegbereiterin der Thüringer Koordinierungsstelle Naturwissenschaft und Technik, deren Arbeit sie stetig begleitet und engagiert gefördert hat.

Als starkes Vorbild für die erfolgreiche und nachhaltige Förderung von Frauen im MINT-Bereich behalten wir Dagmar Schipanski in Erinnerung und werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei ihrer Familie und ihren Angehörigen.