Stellenausschreibung: Referentin/Referenten für Gleichstellung an der BU Weimar

Im Gleichstellungsbüro der Bauhaus-Universität Weimar ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle
einer/ eines Referentin/Referenten für Gleichstellung als Mitarbeiterin/Mitarbeiter der Gleichstellungsbeauftragten der Universität unbefristet zu besetzen.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. Eine Aufstockung des Stellenanteils um 25 % für die zusätzliche Bearbeitung von Diversitätsaufgaben wird angestrebt.

Aufgabengebiet:
– Mitarbeit bei der Umsetzung und konzeptionellen Weiterentwicklung des Gleichstellungskonzeptes der Universität
– Mitwirkung in den Bereichen Berichtswesen und Öffentlichkeitsarbeit
– Kooperation in Netzwerken innerhalb und außerhalb der Universität
– Aufbereitung von wissenschaftlichen Untersuchungen zu gleichstellungsrelevanten Themen
– Koordination von gleichstellungsfördernden Maßnahmen und Projekten
– Durchführung von Informationsveranstaltungen zur Vereinbarkeit Familie und Beruf/Studium, Mitwirkung im Rahmen von Familienangeboten (u. a. flexible Kinderbetreuung) sowie Beratungsangebote für Studierende und Mitarbeitende der Universität
– Durchführung von Mentoring-Programmen für Nachwuchsakademikerinnen an der Bauhaus-Universität Weimar

Einstellungsvoraussetzungen:
– Abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise im sozial- oder geisteswissenschaftlichen Bereich
– Kenntnisse der Hochschulstrukturen und Wissenschaftslandschaft sowie über Förderinstrumente der Frauen- und Gleichstellungspolitik in der Wissenschaft, Kenntnisse zum Thema Diversität sind erwünscht
– Erfahrung in der Projektplanung, -abrechnung, -evaluation und im Verfassen von Berichten
– Sicherheit im Umgang mit Daten und Statistiken
– Sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen, Typo3-Kenntnisse sind von Vorteil
– Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Wenn Sie darüber hinaus sehr gerne im Team arbeiten, über ausgezeichnete Kommunikations- und Beratungskompetenz geprägt von Empathie und Lösungsorientierung verfügen und Sie sich durch einen strukturierten und selbstständigen Arbeitsstil auszeichnen, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L.

Die Bauhaus-Universität Weimar verfolgt eine gleichstellungsfördernde, familienfreundliche Personalpolitik.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung, mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen, richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer GB/GL-17/18 bis zum 30. Oktober 2018 an:

Bauhaus-Universität Weimar
Gleichstellungsbeauftragte
Frau Ricarda Löser, Ph.D.
Amalienstraße 13
99423 Weimar

 

Infolink

Trackback von deiner Website.

Kommentieren