Exkursionen: Fraunhofer IKTS und ASKION

Die Thüringer Koordinierungsstelle NWT organisiert für interessierte Studentinnen und Promovendinnen der Thüringer Hochschulen mit MINT-Studienangeboten in diesem Wintersemester eine Exkursion zum Fraunhofer IKTS nach Hermsdorf und zur ASKION GmbH nach Gera. Bei einem Rundgang durch das Instituts- und Unternehmensgebäude bekommt ihr einen Einblick in die Forschungsbereiche und das Arbeitsumfeld. In den anschließenden Gesprächsrunden könnt ihr mit den Ingenieur*innen, Wissenschaftler*innen, Doktorand*innen oder den Personalverantwortlichen in den gegenseitigen Austausch gehen und alle Fragen loswerden, die euch brennend interessieren.

Quelle: Fraunhofer IKTS

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS deckt das Feld der technischen Keramik von der grundlagenorientierten Vorlaufforschung bis zur Anwendung in seiner ganzen Breite ab. Hierzu stehen an den Standorten in Dresden, Hermsdorf (Thüringen) sowie in mehreren Außenstellen hervorragend ausgerüstete Labore und Technika auf mehr als 30 000 m2 Nutzfläche zur Verfügung. Ausgehend von einem umfassenden Werkstoffwissen über keramische Hochleistungswerkstoffe erstrecken sich die Entwicklungsarbeiten über die gesamte Wertschöpfungskette bis hin zur Prototypenfertigung und Systemintegration.

In den vergangenen Jahren haben sich im Fraunhofer IKTS Hermsdorf vier strategische Entwicklungsschwerpunkte herauskristallisiert. So gehören wir heute zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Membranentwicklung für die Wasseraufbereitung, Luftreinigung und Gastrennung. Ein zweites wichtiges Arbeitsgebiet sind dichte, hochfeste Oxidkeramiken für die Medizintechnik, den Werkzeug- und Maschinenbau, Automotive sowie der Beleuchtungstechnik und Optik. Der dritte Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Funktionskeramiken für sensorische und aktorische Anwendungen, insbesondere unter Verwendung keramischer Folien- und Mehrlagentechnik (LTCC, HTCC). Der jüngste und rasant wachsende Schwerpunkt ist Batterieentwicklung für stationäre und mobile Anwendungen.

Justage eines Laserbasierten Prototypen

Justage eines Laserbasierten Prototypen (Quelle: ASKION)

Die Firma ASKION ist ein mittelständisches Unternehmen aus der Biotechnologie- und Elektrotechnik-Branche. Am Hauptsitz in Gera entwickeln und fertigen über 80 Mitarbeiter Geräte und Anlagen für Kunden aus Medizintechnik, Diagnostik und anderen Industrien. Neben dem Geschäftsmodell als OEM-Dienstleister und CDMO (Contract Development and Manufacturing Organisation) hat insbesondere in den Jahren der Biobanking Geschäftszweig steigende Umsatzzahlen und auf Jahre gefüllte Auftragsbücher vorzuweisen. Unter der eigenen Marke ASKION C-Line® System produziert ASKION vollautomatisierte Einfrier- und Probenlager-Systeme, welche weltweit bei Pharmaunternehmen, Zentralkliniken und Forschungsinstituten jegliche Arten von Bioproben, darunter Zell- und Gewebsproben in großer Zahl kontrolliert und Datenbank-gesteuert auf Jahre bevorraten und bereitstellen können.

ASKION beschäftigt Facharbeiter*innen, Ingenieur*inne und Naturwissenschaftler*innen, darunter Physiker*innen, Elektrotechniker*innen, Optikexpert*innen, Programmierer*innen, Biotechnolog*innen und mehr, welche als Expert*innen für Ihre Gewerke an der Weiterentwicklung und Herstellung der Systeme und Anlagen arbeiten sowie als Projektleiter Verantwortung übernehmen.

Datum: 25. November 2021
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr
Abfahrt in Erfurt: 08:30 Uhr ab Erfurter Hbf
Zustieg in Jena (Autobahnnähe möglich)

Programmablauf:

10.00 – 10.20 Uhr Kurzpräsentation zu Fraunhofer und dem IKTS
10.20 – 11.00 Uhr Rundgang Dipl.-Chem. Gundula Fischer (Fokus: Membrantechnologie, ggf. Batterien)
11.00 – 11.40 Uhr Rundgang Dr.-Ing. Sabine Begand (Fokus: Oxidkeramik, Biokeramik, Transparentkeramik)
11.40 – 12.45 Uhr Gesprächsrunde im Raum Haase
13:00 – 13:45 Uhr Weiterfahrt nach Gera
14:00 – 14:15 Uhr Begrüßung und Vorstellung von ASKION
14:15 – 15:30 Uhr Unternehmensbesichtigung
15:30 – 16:00 Uhr Gesprächsrunde
16:00 – 17:00 Uhr Rückfahrt Erfrt (Jena)

Die Exkursion ist für dich kostenfrei. Die Anzahl der Teilnehmerinnen ist auf 20 Personen begrenzt.

Die Anmeldung  erfolgt online.
Die Zu-/Absage erhalten Sie per Email. Die bestätigte Anmeldung ist verbindlich. Eine Stornierung ist bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich (auch per E-Mail) mitzuteilen.

Bitte ausreichend Verpflegung und Getränke mitbringen – Selbstversorgung!