2 Nominierungen für den ARD/ZDF-Förderpreis gehen an Thüringen

Bereits zum 10. Mal findet die Vergabe des ARD/ZDF-Förderpreis “Frauen + Medientechnologie” statt. In diesem Jahr sind unter dem Nominierten sogar zwei Teilnehmerinnen aus Thüringen dabei.

Unter den zehn Nominierten sind auch zwei Thüringerinnen dabei. Sowohl Sandra Severin (Master) als auch Alexandra Wahl (Bachelor) von der TU Ilmenau stellen sich mit ihrer Abschlussarbeit einer Fachjury.

Um daran teilnehmen zu können, musste die eigene Abschlussarbeit (Bachelor oder Master) im Bereich Medientechnologie eingereicht werden. Das Thema der allein verfassten Abschlussarbeit soll sich mit technischen Fragen der audiovisuellen Medienproduktion und -distribution oder angrenzender Themenfelder befassen, mit anderen Worten: sie muss einen klaren technischen Bezug zu Fernsehen, Hörfunk oder Online-Medien haben.

Weitere Kriterien der Abschlussarbeiten waren:

  1. thematische Originalität und Innovationspotential
  2. praktische Relevanz der Ergebnisse für die Medienproduktion und -distribution
  3. strategische Bedeutung der Ergebnisse für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten
  4. überzeugende fachliche Exzellenz

Aus den Nominierten werden drei Preisträgerinnen in einer der Gesamtbewertung ermittelt und am 16. Juli 2018 bekannt gegeben. Mit den drei Preisträgerinnen werden an einem Drehtag im August 2018 TV-Portraits an ihrem Studien- oder Arbeitsort produziert.

Wir drücken allen Nominierten ganz fest die Daumen!

Der ARD/ZDF-Förderpreis steht für großartige Ideen von Frauen, die Medienzukunft schreiben.

Tags:Medientechnologie

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

Kommentieren