Vielfalt trifft Wissenschaft.

Preis für Abschlussarbeiten mit Gender- und Diversity-Perspektiven

In der zeitgenössischen Forschung spielen die Kerndimensionen von Vielfalt in nahezu allen Fachdisziplinen eine wichtige Rolle, etwa wenn
es um die soziokulturellen Vorstellungen von Geschlecht und Sexualität in den Geistes- und Sozialwissenschaften, das Einbeziehen der
körperlichen Voraussetzungen der Nutzer*innen bei der Technikentwicklung oder die individuellen Bedürfnisse unterschiedlicher Altersgruppen
in der medizinischen Früherkennung und Versorgung geht.

Bereits zum 10. Mal findet die Vergabe des ARD/ZDF-Förderpreis “Frauen + Medientechnologie” statt. In diesem Jahr sind unter dem Nominierten sogar zwei Teilnehmerinnen aus Thüringen dabei.

Unter den zehn Nominierten sind auch zwei Thüringerinnen dabei. Sowohl Sandra Severin (Master) als auch Alexandra Wahl (Bachelor) von der TU Ilmenau stellen sich mit ihrer Abschlussarbeit einer Fachjury.